2015-08-17: SL Benfica 4 - 0 Estoril by " Manu"


Meister SL Benfica gewinnt das erste Saisonspiel klar mit 4:0 gegen Estoril Praia. 20 starke Minuten reichten in einem glanzlosen Spiel, um die Verhältnisse zugunsten des Rekordmeisters zu verzerren.

Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wann Benfica das letzte Mal ein Auftaktspiel in der Liga gewonnen hat. Und ich kann mich kaum daran erinnern, dass mich ein Kantersieg mit so gemischten Gefühlen zurückgelassen hat. Letztlich steht Benfica aufgrund des Torverhältnisses nach dem ersten Spieltag der Saison 2015/16 auf dem ersten Platz.

Es begann ähnlich schwach wie in der Supertaca gegen den Stadtrivalen Sporting, allerdings etwas strukturierter. Allerdings waren die Pässe und Flanken so schlecht getimt wie der Fahrplan der Deutschen Bahn. 70 Minuten langweilten uns Pizzi, Mitroglou und Co. mit einem Mangel an Ideen. Die Laufwege schien keiner zu kenne und es sah teilweise so aus als hätte Trainer Rui Vitoria am Abend vorher in der Kneipe rumgefragt, ob nicht jemand Lust auf ein bisschen Kicken hätte. Absolute Ausnahmen waren dabei Julio Cesar, Nlson Semedo, Antreiber Gaitan und Jonas. Letzterer musste für drei laufen und sich die Bälle tief in der eigenen Hälfte ergattern. Vorne gab es dann aber nur Mitro, der in etwa so flexibel und schnell ist wie ein Baum.

Ausgerechnet der neue Grieche ist es dann aber, der in der 74. Minute den schwachen Gastgeber in Führung bringt. Bis dahin tat man sich nicht nur schwer, sondern hatte auch Glück, dass Estoril nicht kaltschnäuzig genug vor dem Tor agierte und Cesar einen guten Tag erwischt hatte. Eine präzise Flanke von Gaitan konnte Mitro dann ziemlich unbeirrt zum Führungstreffer einköpfen. Nur vier Minuten später verwandelte Torjäger Jonas einen Handelfmeter und der Knoten war geplatzt, das Spiel für Estoril gelaufen. Plötzlich hatte Benfica Luft, Lust und Laune und spielte ordentlich mit Power. Vor allem die Einwechslung von Victor Andrade brachte Schwung in die Offensive. In der 81. Minute erzielte Jonas per Kopf das 3:0. Zum krönenden Abschluss sicherte Semedo kurz vor Ende mit einem sehenswerten Treffer die Tabellenführung. Andrade steckte zu Gaitan im Strafraum durch, der per Hacke auf Semedo auflegte, der herrlich mit links ins lanke Eck verwandelte.

Am Schluss stehen drei Punkte und ein Torverhältnis von 4:0, zudem spricht letztlich ein Ballbesitzverhältnis von 65% zu 35% zumindest statistisch für den Adler. ABER: Gegen andere Kaliber und vor allem gegen die Hauptkonkurrenten um den Titel muss eine deutliche Steigerung her. Disziplin und Leistung über 90 Minuten sind gefordert, denn das wird nicht häufig gegen Ende noch so glücklich laufen. Weitermachen Rui Vitoria und auf Semedo und Andrade setzen.

Carrega Benfica!
Artikel kommentieren

Wie hat dir der Artikel gefallen?
Mir gefällt das Gefällt mir ( Aguia gefällt das)

Kommentare


Aguia:
Homepage von Aguia.
18.08.15 11:07
Hallo Manu,
danke für deine Sicht der Dinge, die ich zum größten Teil so unterschreiben würde.
Aber ich möchte noch ein paar meiner Gedanken dazu hierlassen.

- Ich kann mich erinnern das wir letzte Saison ebenfalls mit einem Sie gestartet sind smiley
Aber du hast du schon recht. Ist eher eine Ausnahme gewesen in der Vergangenheit.

- Julio Cesas hat uns zwei Mal den Arsch gerettet. War von seiner Verpflichtung damlas nicht sonderlich begeistert, aber das hat sich bereits letztes Jahr geändert. Top-Torwart der Punkte sichert.

- Erste Halbzeit war tatsächlich nicht sonderlich gut. Pizzi gelang es nicht die Fäden zu ziehen. Ola John war bemüht, aber auch nicht wirklich produktiv. Zweit Halbzeit wurde dann besser. Auch wegen der Auswechslungen. Die wiederum waren gut getimed. Das hat Rui Vitoria gut gemacht. Zwei frühe Wechsel (Talisca und Andrade) die auch etwas gebracht haben.

- Wir dürfen uns allerdings auch nicht von diesem Ergebnis blenden lassen. Wir sind noch nicht auf dem Level von letzter Saison, was aber selten zu dieser Zeit der Fall war. Wichtig ist das wir das kommende Auswärtsspiel (das in Aveiro sicherlich ein weitres Heimspiel wird) und die darauf folgende 2 Heimspiel gewinnen, um mit 12 von 12 Punkten und dann auch breiterer Brust nach Porto zu fahren. Bis dahin muss die Mannschaft dann eingespielt sein.

- Es wird eine sicherlich spannende Saison, zumindest die Liga. Für die Champions League befürchte ich aber eher ein ähnliches Abschneiden wie in den letzten Jahren. Für das internationale Geschäft ist der Kader in der Breite nicht gut genug aufgestellt, und falls Gaitán noch wechseln sollte...
Gefällt mir ( Manu gefällt das)