2013-05-27: SL Benfica 1 - 2 Vitoria Guimarães by " Webmaster"


Auch der dritte mögliche Titel rinnt Benfica durch die Hände. Diesmal verspielte man eine 1-0 Führung innerhalb von 2 Minuten, wenn auch nicht in der Nachspielzeit. Eine Niederlage die Risse hinterlässt.
Im Vorfeld hatte Maxi und auch Jorge Jesus bereits angedeutet das ein Sieg im Pokalfinale die Saison nicht retten könnte. Aber trotz allem stand eine Menge auf dem Spiel für Benfica, in diesem letzten Saisonspiel. Es ging darum ein versöhnliches Ende zu finden. Die Fans hatten die Mannschaft nach der Niederlage in Amsterdam trotz allem frenetisch gefeiert, und als moralische Sieger empfangen. Ihnen wollte man wenigstens eine kleine Freude machen mit diesem Titel, der schon seit 9 Jahren nicht mehr geholt wurde.


So zumindest die Worte in der Pressekonferenz vor dem Spiel. Auf dem Platz hat man von diesem Siegeswillen nicht viel gesehen. Benfica war wie zu Erwarten besser als Guimarães, die diese Saison mit argen personellen Problemen überstehen mussten. Nennenswerte Torchancen waren Mangelware, trotz aller Überlegenheit von Benfica. Lediglich ein Kopfball von Garay und ein Schuss von Lima, sind hier zu vermerken.
Die Führung durch Nico Gaitan, war eher eine glückliche Gegebenheit. Als ein Verteidiger den Ball klären will und den Ball aus dem eigenen Strafraum schießt, hält Gaitan seinen Fuss davor, der Ball prallt zurück und zappelt im Netz. So sicherlich nicht gewollt, aber man muss auch Nico den Einsatz zu Gute halten.
Damit lief es zumindest was das Ergebnis anging planmäßig und in der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich her. Benfica machte aber zu wenig um den Vorsprung auszubauen. Nennenswerte Torchancen in der zweiten Halbzeit? Fehlanzeige!
Im Nachhinein gibt Trainer Jorge Jesus zu das man versucht hat das 1-0 zu verteidigen. Ein Indiz war sicherlich auch die Auswechslung von Cardozo durch Urreta. Statt das nächste Tor zu suchen, um den Fans wenigstens diesen Titel zu schenken, versuchte man die fehlenden Minuten herunterzuspielen. Das hatte schon in den letzten Spielen nicht funktioniert. Und es funktionierte auch dieses Mal nicht.
Artur spielt einen Rückpass genau in die Füße des Gegners der dann blitzschnell umschaltet und Soudani schickt der den Ausgleich erzielt.
Benfica hatte scheinbar noch nicht wirklich realisiert was da passiert war, da schepperte es erneut im Tor von Artur. Ricardo versucht es mit einem Fernschuss, der wird noch leicht von Luisao abgefälscht und Artur ist abermals geschlagen.
In Rückstand liegend, schafft Benfica es nicht den Schalter umzulegen, und muss am Ende wieder mit ansehen wie der Gegner feiert.

Eine Szene am Ende des Spiels wird noch für Gesprächsstoff in den kommenden Tagen sorgen. Cardozo schubst Trainer Jorge Jesus und beschuldigt ihn an der Niederlage. So lassen sich die Fernsehbilder zumindest deuten. Was genau der Paraguayer gesagt hat, weiss man nicht, und die Situation wurde anschließend vom Trainer heruntergespielt. Aber diese Saisonende scheint tiefe Risse in der Fassade hinterlasse zu haben. Nicht nur im Verhältnis Fans / Mannschaft, sondern scheinbar auch im Verhältnis der Mannschaft zum Trainer.

Es bleibt am Ende noch dem Gewinner des Pokals zu gratulieren, der auch weil die Mannschaft an sich geglaubt hat, und als Einheit aufgetreten sind, es am Ende auch verdient hat diesen Titel zu feiern.
Artikel kommentieren

Wie hat dir der Artikel gefallen?
Mir gefällt das Gefllt mir ( gefllt das)

Kommentare


Mantorras:
27.05.13 15:51
Das hat eindeutig ein riesigen Riss hinterlassen in unserer Mannschaft und auch bei den Fans. Die Stimmung ist überall nur noch negativ, Schlimmer geht es kaum... Eines ist klar, so ein Saisonende hat niemand verdient, nicht die Fans, nicht die Mannschaft und auch nicht Jorge Jesus, der wirklich bis hierher grossartiges geleistet hat und bedauerlicherweise nicht wenigstens mit einem Pokal in dieser Saison den Stempel seiner Arbeit aufdrücken konnte.
Meiner Ansicht hat er nach den beiden bitteren Pleiten in der Nachspielzeit den glauben an sich und seine Qualitäten als Trainer verloren. Auch seine Auftritte bei Interviews hatten keinen Glanz. Wenn ein Trainer weint sagt das doch sehr viel über seinen Gemütszustand aus. Alle Aufbauversuche von unserem Präsidenten waren anscheinend vergebens. Besser für sowas doch nur ein Psychologe.
Er und die Mannschaft haben die Vorfälle nicht verarbeiten können. Das wurde uns im Pokal zum Verhängnis, weil wir es wieder verschenkt haben durch Leichtsinnigkeit und fehlende Konzentration am Ende. Wir hätten mit einem 1-0 im Rücken gegen diesen Gegener selbstbewusst am Ende auftreten müssen und konsequent das 2-0 erzwingen. Beim 1-1 und die Art und Weise wie es zustande gekommen ist, lassen wir stattdessen die Köpfe hängen und kassieren in peinlicher Manier das 1-2. Mir fehlten die Worte und der Frust ist unbeschreiblich gross. Die ganze Freude die ich über die Saison hatte ist wie weggeblasen und momentan kann ich mich über gar nichts mehr freuen. Dennoch möchte ich nicht vereinzelt nach Schuldigen suchen oder hoffen das Jesus uns verlässt. Es haben alle in Grund und Linie am Ende versagt und am allerwenigsten können wir Fans was dafür! Auch gestern war unsere Unterstützung im Stadion erste Sahne!!!! Mir tut es nur sehr leid für alle Benfiquistas, dass wir am Ende soviel Leid erfahren mussten!!!!!!!

BENFICA SEMPRE PARA SEMPRE, NADA E NINGUEM PODE MUDAR ISSO!!!!!! TEMOS TODOS QUE LEVANTAR A CABECA MEUS AMIGOS!!!!!!!!!!!!!!
Gefllt mir ( gefllt das)

alfredo1:
Homepage von alfredo1.
27.05.13 12:59
einen schoenen scheiss haben die gespielt. das auftreten waehrend der gesamten partie war an ueberheblichkeit und gleichgueltigkeit nicht zu uebertreffen.
statt den leeren worten taten folgen zu lassen mussten sich die zuschauer doch verwundert die augen reiben und am ende doch mit ansehen wie ihnen schon wieder eine schallende ohrfeige verpasst wurde. gut, die umstaende waren anders als in amsterdam, aber wenigstens der titel, der am vermeintlich einfachsten zu erobern gewesen waere, haette es sein duerfen.
die charakterliche schwaeche auf dem platz hat sich bei der siegerehrung fortgesetzt und unsere mannen haben nicht einmal der uebergabe des pokals beigewohnt. in meinen augen eine missbilligung des stellenwerts dieses titels und des gegners und ausserdem ein zeichen fuer den im kommentar erwaehnten riss in der mannschaft.
ich glaube hiernach wird die mannschaft nicht mehr dieselbe sein.
Gefllt mir ( gefllt das)